SitemapImpressum

Produkte

Begrenzung der Bestellmenge

Produkte können eine maximale Bestellmenge pro Kunde besitzen. Angebote oder Restposten, die in keiner großen Anzahl verfügbar sind, können mit dieser Funktionalität verknüpft werden.

Produktdaten

Produkte können verschieden komplexe Datenfelder besitzen. Es ist möglich unterschiedliche Versionen von Bildern, Texten oder Eigenschaften anzugeben.

2 Screenshots vom CMS mit unterschiedlichen Datenfeldern


Bilder werden im Shopsystem werden mit dem Content Management System gepflegt.

Bewertungssystem

In Shops mit vielen Besuchern ist ein Bewertungssystem für Artikel eine nützliche Funktion für Kunden, um sich vor einem Kauf möglichst umfangreich zu informieren.
Portale wie Ebay oder Amazon zeigen die Wirksamkeit von unabhängigen Benutzerbewertungen. Kurze Reviews über andere Benutzer oder Artikel stellen hier eins der größten Kaufkriterien bei Entscheidungsproblemen dar.

Artikel können beispielsweise durch Kurzbewertungen in Form des allseits bekannten Schulnotensystems oder durch frei formulierte Texte bewertet werden.
In Produktlisten ist eine Auswertung der Kurzbewertungen sinnvoll, wonach Benutzer ggfs. sortieren können.
In Detailansichten sind Erfahrungsberichte und Kommentare anderer Käufer eine wertvolle Zusatzinformation.

In der Feedback E-Mail besteht die Möglichkeit die Käufer nach einer Bestellung zur Bewertung zu bitten. Diesen Kunden sind Erfahrungen mit den bestellten Produkten noch präsent und können direkt Bewertungen zu gekauften Artikeln vornehmen.

In der Bewertungsverwaltung des Content Management System können frei formulierte Bewertungen vor der Darstellung im Shop angezeigt werden, um sie anschließend nach einer Qualitätsprüfung freizugeben oder zu löschen.

Preistrend

Ein Preistrend ist eine grafische Darstellung des Preisverlaufs in einem gewissen Zeitraum. Dieses Feature ist für Shops interessant, die Produkte mit starken Preisschwankungen vertreiben.

Sets

Mit dem interaktiven Set-Konfigurator haben Kunden die Möglichkeit sich eine eigene Kombination von unterschiedlichen Artikeln zusammenzustellen.

Hauptanwendung findet dieser Konfigurator bei Artikeln, für die optionales Zubehör vorhanden ist. Ein Kunde kann dann aus verschiedenen Gruppen jeweils 1 Zubehörprodukt wählen. Dieses kann kostenlos oder mit einem Aufpreis versehen sein.

Insgesamt bietet es sich an ein so zusammengestelltes Set günstiger gegenüber dem Einzelkauf zu offerieren.

Ein Beispiel:
Mein Hauptprodukt: ein "Snowboard XY": 350 EUR

erste Zubehörgruppe:
  • Bindung A (kostenlos)
  • Bindung B (Aufpreis 40 EUR; statt 45 EUR)
  • Bindung C (Aufpreis 35 EUR; statt 40 EUR)
zweite Zubehörgruppe:
  • Schuhe A (Aufpreis 120 EUR; statt 125 EUR)
    • Größe 40
    • Größe 41
    • Größe 42
    • Größe 43
  • Schuhe B (Aufpreis 122 EUR; statt 126 EUR)
    • Größe 40
    • Größe 41
    • Größe 42
    • Größe 43
  • Schuhe C (Aufpreis 150 EUR; statt 175 EUR)
    • Größe 40
    • Größe 41
    • Größe 42
    • Größe 43

Rabatte

Rabatte für Gruppen

Es ist möglich für eine bestimmte Benutzergruppe prozentuale Rabattstufen für alle Produkte zu definieren.

registrierte Händler:
ab 1 Artikel 10%
ab 10 Artikel 15%
ab 50 Artikel 20%

Rabatte für Benutzer

Analog zu Gruppenrabatten können Rabattstufen auch für einzelne Kunden definiert werden.

Stammkunde XY:
ab 1 Artikel 13%
ab 10 Artikel 17%
ab 50 Artikel 26%

Rabatt auf Warengruppen

Rabatte können auch auf eine bestimmte Warengruppe angewendet werden.

auf alle Artikel der Rubrik Bücher:
ab 1 Artikel 5%
ab 10 Artikel 7%
ab 50 Artikel 9%

Rabatt auf Einzelartikel

Es gibt zwei Arten von Staffeln. Zum einen können Mengenstaffeln mit festen Preisstufen definiert werden, zum anderen sind prozentuale Stufen möglich.

Artikel X:
ab 1 Artikel 5%
ab 10 Artikel 7%
Artikel Y:
ab 1 Artikel 12,99 EUR
ab 10 Artikel 11,99 EUR

Es sind alle Möglichkeiten miteinander kombinierbar, so dass auch Artikel-Preisstaffeln nur für Händler angelegt werden können.

Rechtesystem für Produkte

Durch eine individuelle Rechtevergabe können Produkte für Benutzergruppen oder auch einzelne Benutzer gesperrt werden. Auf diese Weise ist beispielsweise der Betrieb eines Händlershops möglich, in dem Händler Produkte im Shop sehen und bestellen können, die für Endkunden nicht verfügbar sind.

Artikelverknüpfungen

Verknüpfungen sind Produkte, die in mehreren Warengruppen zu finden sind. Sie erscheinen als exakte Kopien, müssen aber nur einmal im Content Management System gepflegt werden.
Durch diese Funktionalität werden Produkte schneller und öfter von Kunden gefunden.